Dez 14

Machen Pharmaindustrie und Ärzte Geld mit Panikmache und einer relativ normalen saisonalen Grippe?

Die Schweinegrippe ist nicht gefährlicher als eine normale Grippe – das könnte durchaus sein, wenn man dem folgenden Artikel folgt:

Schweinegrippe nur saisonale Grippe!?

In den Niederlanden sind sind ein Professor für Virologie mit Einfluss auf die WHO und ein weiterer Facharzt in das Visier von Ermittlern geraten.

Es wird sogar ein Untersuchungsausschuss im niederländischen Parlament angestrebt.

Fakt ist, dass diese Leute und auch weitere Gelder von der Pharmaindustrie, konkret z.B. von Roche bekommen haben für genau diese Grippestämme.

Auch die Vogelgrippe oder SARS könnten hochgespielt sein. Die Pharmaindustrie produzierte bereitwillig Medikamente wie Tamiflu und machten damit bereits über 40 Milliarden Euro Umsatz. Dabei ist Tamiflu gar nicht so wirkungsvoll wie behauptet und auch die Impfung birgt  neben Prävention auch Risiken.

Von der ’normalen‘ saisonalen Grippewelle weiss man, dass sie mehr Opfer fordert, und zwar jedes Jahr, als die Schweinegrippe. Die Vermutung liegt nahe, dass die WHO und SAGE missbraucht werden, um Angst in der Bevölkerung zu schüren und Geld ein zu kassieren.

Dieses Spiel gab es schon mal 1976 in den USA:

1976: Schweinegrippeskandal USA

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Virus mutiert und auf den Menschen überspringt ist zwar gegeben, aber sie ist in letzter Zeit nicht gestiegen, am wahrscheinlichsten ist es in Ländern mit unhygienischer Tierhaltung.

Das Spiel mit der Pharmabzocke läuft auch bei anderen Krankheiten wie Neurologische Krankheiten oder Bluthochdruck: nicht immer sind Medikamente die beste Wahl, manchmal, in Akutfällen nicht zu umgehen, aber auf lange Sicht gibt es bessere Heilmethoden, wie z.B. Homöopathie, die aber weniger gewinnträchtig sind und deshalb keine Lobby haben, wie die Pharmaindustrie und nicht von den Gesundheitskassen, pardon Krankenkassen, unterstützt werden. Auch Ärzte verschreiben gerne Pillen, denn die machen dauerhaft krank durch Nebenwirkungen und Plazebowirkungen und ähnliches und der Patient bleibt ihnen so erhalten, manchmal als chronisch Kranker.

Im Fall der Schweinegrippe ist die deutsche Presse noch nicht auf den Zug aufgesprungen, denn die Presse lebt auch davon und hat in Zeiten von Google News ein schwereres Standing.

geschrieben von Sternau \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

blogoscoop