Dez 09

Mozilla will den zunehmend unsicheren und für Überlastung und Abstürze sorgenden Adobe Flash Player durch eine eigene Lösung ersetzen: Shamway. Shamway ist auch Plattform-übergreifend im Gegensatz zum Adobe Flash Player: es ist kompatibel zu z.B. iOS und dem Google Android Mobile-OS.

Click-to-Play soll verhindern, daß Browser Plug-Ins automatisch geladen werden, vielmehr müssen diese für die Sicherheit kritischen Vorgänge vom Anwender erst manuell bestätigt werden, denn das Nachladen wurde Default-mäßig blockiert. Ausgenommen wurde wegen der weiten Verbreitung, und wohl auch wegen der Google-Mozilla Allianz das Flash Plug-In (z.B. wegen Youtube!).

Sicherheit beim Surfen, Windows-8-Kompatibilität und Mozilla-Maintenance-Service

Mozilla will generell die Sicherheit beim Surfen erhöhen, indem ein Plug-In Check eingerichtet wurde, welches die schon bestehende Maßnahme zur automatischen Blockierung veralteter Browser Plug-Ins ergänzt. Damit will Mozilla dem Anwender auch nach einigen restriktiven Eingriffen, wie die Blockade der unsicheren Java Erweiterung seit der Version 24, die Kontrolle so weit wie möglich zurückgeben.

Firefox 26 ist Windows 8 kompatibel und beherrscht die automatische Update-Funktion, auch wenn ein angemeldeter Anwender nicht über Schreibrechte im Firefox Installationsordner verfügt. Dazu kann man den Mozilla Maintenance Service (‚Mozilla Wartungsdienst) aktivieren, um einen Dialog mit der Benutzerkontensteuerung von Windows (UAC, User Account Control) überflüssig zu machen: der Anwender muß diesen Vorgang nicht mehr bestätigen, die UAC-Steuerung wird damit für diesen Prozeß umgangen.

Weiterhin wird die Unterstützung von Medienformaten erweitert: H.264 Video Codec für Linux und MP3Files- Kompatibilität für Windows XP PCs.

Social API

Neben einer Erweiterung des Passwortmanagers um die Aktzeptanz von eigens per Script erzeugte Passwörter, wurde die Fähigkeit Soziale Netwzerkdienste einzubinden erweitert: die neue Social-API ermöglich die parallele Verwendung vieler Social Network Dienste, wie z.B. Messaging, Statusinformationsupdate oder Chat.

Android User Interface, App-Manager

Das Android User Interface wurde komplett überarbeitet und Re-Designed: sowohl was die Favoriten/Bookmarks angeht, als auch die Browsing-History und die Startpage bezüglich der Apps (Awesome Screen). Tatsächlich wurde die Startpage für Apps und die Awesome Screen in eine einzige Anwenderschnittstelle (UI) zusammengeführt.

Das Dashboard wird durch einen App-Manager ersetzt. Damit können App-Entwickler HTML5-Web-Apps für Firefox OS erstellen.

Das Australis ReDesign wird nach der Zusammenführung des UX-Zweigs mit dem aktuellen Firefox-Release voraussichtlich erst im März 2014 erscheinen.

Udpate zur Add-On Entwicklung ab Firefox 41

Die Add-On Entwicklung für den Mozilla Firefox-Browser wird ab 2016 nicht mehr auf den XUL- und XPCOM-APIs basieren, sondern auf der WebExtensions-API. Mozilla wird im Zuge dessen die Firefox-Prozessarchitektur performanter, stabiler und sicherer gestalten, z.B. durch eine Sandbox-artige Prozessverarbeitung (Electrolysis) im Hintergrund über verschiedene IPC-Protokolle (Interprozesskommunikation) bzw. die Inter-process Communication Protocol Definition Language (IPDL). Der Firefox wird durch Electrolysis (e10s-Projekt) zu einem Multiprocess-Browser.

Für die Add-On Entwicklung in einer Multiprozessverarbeitung des Firefox können die WebExtension-API, einige High-Level-APIs oder zum Laden von Webinhalten eine Overlay Extension, Bootstrapped Extension bzw. SDK Low-Level-APIs wie windows/utils oder tabs/utils verwendet werden.

geschrieben von Sternau \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Dez 20

Die Bundesrgierung erwägt, zur Bekämpfung der Internetkriminalität einen Internetausweis und eventuell sogar eine Internetpolizei einzuführen.

Diese beiden angedachten Massnahmen zeigen wieder, wie hilflos die Politik gegenüber den Auswirkungen der Bedingungen gegenübersteht, die sie selber geschaffen hat.

Diese Massnahmen gäben dem Überwachungsstaat neue Möglichkeiten, die Bürger aus zu spionieren und wegen Bagatell-Angelegenheiten zu kriminalisieren!

Die Ursache von Kriminalität im Internet liegt nicht an zu laxen Kontrollen, sondern an systemimmanenten Gegebenheiten: 1. Viele können auf legalem Weg immer weniger verdienen oder müssen einen Aufwand dafür betreiben, den sie sich auf dauer nicht leisten können 2. In diesem System hat man kein Ansehen und keine Möglichkeiten etwas sinnvolles zu machen auch wenn man wenig Geld verdient, nur wer mit nicht zu hohem Einsatz viel Geld vedient ist Gewinner: die Anderen landen auf dem Abstellplatz oder werden gedemütigt oder sie geben nach einer gewissen Zeit ihr innere Haltung an der Garderobe ab, sitzen einen 8 Stunden Tag ab und blockieren somit alles ohne es eigentlich ursprünglich gewollt zu haben. 3. Das Leben ist viel zu teuer und kann kurz sein: wer unten ist hat zu wenig Möglichkeiten da heraus zu kommen und wird mit 150 Euro hinzuverdienen abgespeist oder Multi Level Marketing oder ähnliches, es wird immer peinlicher 4.

Wer ehrlich und ehrlicher Absicht ist wird nicht belohnt, wer einen guten Charakter hat wird nicht dafür belohnt, also ist der Anreiz für Wirtschaftskriminalität viel zu hoch: viel verdienen in kurzer Zeit bei berechenbarem Risiko 5. Durch hervorragende Bildung kann man es zu etwas bringen, Ausnahmen im Showgeschäft oder Sport oder ähnliches abgesehen; nur diese Bildung erfordert einen hohen Kapitaleinsatz den nicht jeder für sich aufbringen kann, Talent alleine genügt nicht, ein Stipendium ist auch nicht leicht zu bekommen. Die US Elite Unis beherrschen den Bildungsmarkt, einge wenige können sich anschliessen.

In Deutschland ist breite Bildung möglich, doch die Jobaussichten werden schlechter 6. Die regierenden Parteien fördern das indirekt durch Blockade von Leuten die es von unten nach oben schaffen wollen: Hartz 4 usw, Boni für die Banker, Bürokratie, das Vertrauen und die Zustimmung ins System nehmen ab, Nicht-Wähler steigen, Auffangbecken sind linke und rechte Ränder oder die Zeugen Jehowas etc., Familien sind geschwächt, werden durch die Politik und das System vernachlässigt, geschwächt statt gestärkt, Ausgrenzung an der Tagesordnung, Familien sind das Zentrum einer gesunden Gesellschaft, doch wir werden von einigen Kapital- und Eigentümer-Familien beherrscht die zu gierig sind.

Eines der Grundprobleme des Staates und der Politik ist, dass die “Kriminellen” und die “Arbeitslosen” und die “Schwachen” bekämpft werden, statt zu versuchen die Ursachen dafür zu beseitigen oder zu mindern. Niemand wäre kriminell wenn es sich weder lohnen würde noch wenn es eine bessere Alternative gäbe und man damit glücklich wäre. Es fehlt an Schaffung von Leben neben dem Arbeitsleben das auch ohne viel Konsum funktioniert: ein alternatives Gesellschaftsmodell, in dem der Einzelne noch was zählt. Daran scheitern doch alle Parteien.

Wie das aussehen kann? Nun, weniger Staat und Bürokratie, weniger Technisierung und Kapital, mehr schöpferich und kreativ, zum Allgemeinwohl Aller, weniger Eigentum, mehr gemeinschaftliche Interessen fördern, weniger schnell sondern mit Bedacht und Mass und an den Bedürfnissen der Einzelnen angepasst, weniger Geld raffen mehr Familiensinn, dabei kann man kapitalistische Strukturen durchaus erhalten, man muss sie nur sinnvoller nutzen, Wissenschaft und Forschung und Umweltschutz, der objektiven Art mehr fördern, ebenso Kultur und Bildung, Handlungen zum Gemeinwohl auch finanziell entlohnen, das wären schon wesentliche Punkte um die Kriminalität zu senken, auch im Internet, weniger Überwachung mehr Vertrauen schaffen!

geschrieben von Sternau \\ tags: , , , , , , , , , ,

blogoscoop