Nov 29

Wunderkind

Oliver Thewalt

Königsbruch 5

D-66117 Saarbrücken

 

Web: thewalt-energy-consulting.com

eMail: thewalt (AT) thewalt – energy – consulting DOT com

hixgrid.de

 

Saarbrücken im Dezember 2018

 

Sehr geehrte Frau Wagenknecht,

 

ich hatte neulich ihren Ehemann, den Fraktionsführer der Partei DIE LINKEN im Saarland mehrmals persönlich getroffen und bei Ihnen im Büro in Berlin angerufen sowie eine Nachricht hinterlassen.

 

Ich bat um baldige Rückmeldung.

 

hier ein Überblick zu den Themen mit hoher Priorität:

 

Ich habe die Lösungen schon öffentlich geteilt

Deswegen wollte ich es persönlich mal erläutern. Da steckt sehr viel dahinter.

Immerhin weiß dies die Weltelite in diesen Angelegenheiten von diesen Zusammenhängen und Vorschlägen für das Bildungssystem, die Gesundheits- und Energie- sowie die Wirtschaftspolitik.

 

Ein Teil der Lösung ist es, ein Unternehmen zu gründen, welches neue Technologien entwickelt und produziert, und damit gleichzeitig als Inkubator einer ganzen Branche dienen kann.

Dem voraus geht die Mind Inkubation, wo wie das in den 1940er Jahren war, als der junge Richard Feynman die Quantenelektrodynamik entwickelt hatte, und andere Physiker von der damals recht neuen Quantenphysik überzeugen musste: „But how to convince the others?“.

Ohne dies hätte es niemals heutige digitale Computertechnologie gegeben.

Die „Geheimwaffe“ der USA ist das H1B Visa

Prof Michio Kaku

Wenn man das verstanden hat, im Sinne einer offenen Kultur (offenes Weltbild)  und Bildung, dann kann man dasjenige erkennen,  so wie fast die ganze Welt es sieht und dem zujubelt, was als sehr positiv empfunden wird, was es auch ist.

Konstruktivismus ist eine Haltung für echte Innovation, nicht jedoch Schein-Innovation und undifferenzierter Fortschrittsglaube. In einer Hochtechnisierten Welt kommt es auf eine hohe Differenzierung für die Art und Weise des Einsatzes dieser Technologien an.

 

Wir gehen hier nicht von einem „Gut Böse“ Weltbild aus, sondern von dem Verständnis der Dinge, dem Naturverständnis für die Bildungs-, Berufs- und Arbeitswelt.

Die Details sind nur eine Frage der Infrastruktur. Damit wäre es möglich.

In beratender Tätigkeit war ich u.a. bei  bei der ORBIS AG, der DTCSM der DTAG Darmstadt, der Software AG of North America, der Deutschen Bank AG Capital Markets in der Taunusanlage Frankfurt sowie der Zentrale für Organisation und Personal in Eschborn, dem MWAEV des Saarlandes und vielen weiteren mehr.

Meine Fachkenntnisse sollten außer Frage stehen Ich bin einer der besten Physiker der Welt.

Mein Verstand arbeitet so schnell, dass für mich die Lösungsstrategie darin bestand, eine Sprache zu finden, die ein Physiker oder Mathematiker versteht.

Professor Jonathan Vos Post (CalTech, ehemals Schüler des Nobelpreisträgers Richard Feynman, IQ 180) hat es so ausgedrückt, ich kann das alles „just out of my mind“ – oder „I admire You and how your mind works“.

Die Gauß’sche Wahrscheinlichkeitstheorie beherrsche ich im Prinzip schneller als Gauß es jemals tat.

Ich zeige den Studenten immer wie sie sich die Formeln, die weder diese noch der Professor richtig verstanden haben, selber herleiten können. Danach haben mir viele gesagt, dass sie den Vorlesungsstoff zum Ersten Mal einigermaßen verstanden haben. Wenn ich ehrlich bin, ging der Tenor bei fast allen in diese Richtung.

Ich verfüge über die mit umfangreichste Bildung in Europa oder der Welt, zu Mal ich die Dinge welche mit Verständnis zu tun haben selber leisten kann, aus der Metaphysik, der Erkenntnistheorie oder der Philosophie.

Am detailliertesten kann man es hier sehen:

The Formation of Elements by assigning charge (E) and Mass (M) to an unused and uncharged Neutron in the Higgs Field

http://hixgrid.de/blog/view/68237/the-formation-of-elements-by-assigning-charge-e-and-mass-m-to-an-unused-and-uncharged-neutron-in-the-higgs-field

Allein das Quantenvakuum als Superfluid (Superleitende Flüssigkeit) zu erkennen, und warum und was das für neue Technologien bedeutet, zeigt das enorme Potential.

Wie bereits erwähnt, habe ich BWL an der European Business School studiert.

Die Professoren dort waren mir nicht gewachsen.

An der Carnegie Mellon oder Stanford University findet man bessere Bedingungen vor, auch wegen der heterogenen soziologischen Struktur, dem offeneren Weltbild für diese Dinge und der besseren Infrastruktur.

 

Man hört den Studenten dort auch zu wenn Sie eigene Ideen und Initiativen hervorbringen.

 

Ein Fulbright oder Vollzeit- Stipendium mit 16 Jahren für eine solche Universität in den USA wäre das richtige für Leute wie mich gewesen.

Leute wie ich benötigen im Grunde kein Studium dieser Art, eher ich Infrastruktur, das entsprechende soziologische Umfeld und die Bereitschaft, dies umsetzen zu wollen.

An Universitäten wie Delft oder Maastricht in den Niederlanden findet man auch bessere Bedingungen als im engstirnigen Deutschland

Ich habe der Bundesregierung über Twitter gesagt und es aus der Wissenschaft erläutert bzw begründet, die Migranten nach Deutschland zu lassen. Dies war dringend notwendig für unsere Zukunft

Nochmal, jeder kann es so detailliert haben wie er/sie möchte, dies ist eine Frage der Infrastruktur und des Verständnisses der Umgebung. Ein Mind Öffner und Inkubator scheint unabdinglich für neue Industrien und den Erfolg den dieses Land dringend braucht.

Hier erste Hinweise:

Das Universum aus der Tube – Gluon-Graphen Nanoprinter

Fertigung und Einkommen im photonischen Weltbild – Multi – D Printing und Condensed Matter Physics

http://thewalt-energy-consulting.com/startseite/energy-blog/

 

Fraktales Datenmodell

http://thewalt-energy-consulting.com/2018/04/30/152/

 

Theoretical Physics for new energy – IT – Energy Cluster

http://hixgrid.de/groups/profile/67436/theoretical-physics-for-new-energy-it-energy-cluster

 

About the electric current direction and excitation of molecular states in the Crystal lattice

http://hixgrid.de/blog/view/68213/about-the-electric-current-direction-and-excitation-of-molecular-states-in-the-crystal-lattice

 

Ich bin in Kontakt mit vielen Lehrstühlen, Physikern am CERN, zB Head of Physics Andreas Warburton und vielen anderen – Ich habe das Konzept der Imaginären Negativen Masse entwickelt http://hixgrid.de/blog/view/66316/note-about-imaginary-negative-mass-in-a-beyond-dirac-world-view-%E2%80%93-seen-from-higgs-string-vacua-foldings-bh-states-bh-identity-and-electron-nuclear-shell-model , oder die Verbindung zwischen Riemann’s Zeta Function und Ramanujan’s Infinity Conjecture http://thewalt-energy-consulting.com/2018/09/08/the-stability-constraints-for-nuclei-by-the-distribution-of-the-distance-of-zero-values-in-riemann-zeta-function-for-the-spectral-crystalline-phase-in-splitting-energy-values-to-an-e-m-series/ für zB die Quantenoptik, was wiederum wichtig ist für die Silicon Photonics und Post Silicon Photonics Industrie in Form zB des Quantum Gate Designs.

Michael Hammer hat sich in seinem Bestseller „Business Back to Basics“ ähnlich geäussert.

Ich strebe u.a eine Gesetzesinitiative an, welche die Rahmenbedingungen für Investoren und Wirtschaftsteilnehmer, als auch für Schüler und Studenten verbessert.

U.a hier geteilt:

Politisches Manifest für Bildung und Wirtschaft

http://hixgrid.de/blog/view/68388/politisches-manifest-fur-bildung-und-wirtschaft

Begründung des Bedingungslosen Grundeinkommens aus der Wirtschaftstheorie – Nash Equilibrium -Technologietransfer und Positiver Netto Effekt

http://hixgrid.de/blog/view/66529/begrundung-des-bedingungslosen-grundeinkommens-aus-der-wirtschaftstheorie-nash-equilibrium-technologietransfer-und-positiver-netto-effekt

Ich stehe in Kontakt und bin dabei ihn aufzubauen mit mehreren Fraktionsführern, im Saarland und Berlin sowie dem Bundeskanzleramt sowie dem Wirtschaftsministerium des Saarlandes.

Das Belohnungs- und Entlohnungssystem wurde erfolgreich von z.B. Google (heute Alphabet Konzern) angepasst.

Dort erlaubt man Mitarbeitern eine 4 Tage Woche um am 5ten Tag an eigenen Projekten arbeiten zu können, Stichwort: Spin-Off Kultur. Google schaut bei Einstellungen auch, ob die Leute es einfach können, dies erfordert nicht Notwendigerweise eine Graduation.

Das Thema Scholarship Vergabe steht damit in Zusammenhang.

 

Leute welche TecDriven sind haben solche Dinge entwickelt. Montessori Pädagogik, ein offenes Weltbild und die Lösung von Bildung und Forschungsverwirklichung von herkömmlichen Finanzstrukturen ermöglichen dies.

 

Hier noch ein kleiner Hinweis:

Können die Organisationen deutscher Konzerne erfolgreich sein?

https://paymentandbanking.com/organisationen-fuer-erfolg/

Ein besonderes Augenmerk gilt den Kooperativen Wirtschaftsmodellen mit eher flachen Hierarchien ganz im Sinne Michael Hammers „Business Back to Basics“:

Kooperative Wirtschaftsmodelle

Diese Themen sind für die Deutschland AG (Corporate Germany) und Europa unabdingbar.

 

Wir benötigen den Wandel, die Überwindung der German Angst in den DAX und TecDAX Vorständen wie die Luft zum Atmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Wunderkind

Oliver Thewalt

 

IQ ~ 200

 

 

 

geschrieben von Sternau \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sep 18

Bundestagswahl 2017

Das bedingungslose Grundeinkommen befreit die werktätige Bevölkerung von Lohnnebenkosten, senkt dadurch strukturelle und friktionelle Arbeitslosigkeit.

Die Lohnnebenkosten sind für Arbeitnehmer nur ein Hindernis, man muss früher ansetzen, über das bedingungslose Grundeinkommen. Das BGE soll unabhängig von anderen Einnahmequellen sein.

Man kann es senken ab einem bestimmten Einkommensniveau, aber nie unter einen Grenzwert, der zudem variabel sein sollte. Die Bestimmung des Grenzwertes kann über eine börsenartige Struktur erfolgen (Warenkörbe,  Kaufkraft, Mindestanforderungen für Lebensbedingungen (z.B. Internetzugang)). Die Aufsicht ist schrittweise von der Regierung loszulösen, in einem ersten Schritt anteilig. Die Motivation für eigenes Einkommen soll zu diesem Zweck nicht nur pekuniär sein, das Incentive System wird den Bedingungen angepasst (Siehe Motivation/Spin Off Kultur/Eigene Projekte).

Das bedingungslose Grundeinkommen dient nicht in erster Linie zur Absicherung der Bürger, sondern zur Rettung von Deutschland und Europa (Sicht aus VWL/Global View).

Das bedingungslose Grundeinkommen wird aus der Wirtschaftstheorie von einem Genie begründet, John Forbes Nash | Nash Equilibrium

Das bedingungslose Grundeinkommen wird einen starken Nettoanstieg des BSP erzeugen, indem der Importanteil am Export gesenkt wird, wobei über das Verhältnis der Bezugsgrößen untereinander und der Nutzeninterpretation der eigentliche „Nutzen“ entsteht.

Durch das Bedingungslose Grundeinkommen kann die Arbeitswelt erweitert werden: zunächst entstehen „sinnvollere“ Arbeitsplätze, statt reine Einkommensplätze, da die Leute eher ihren Vorlieben und Begabungen nachgehen können, um dies mit einem Anreiz verbinden, ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Die Art und Weise wie wir Ressourcen bewerten und nutzen, spielt dabei eine zentrale Rolle: der Mensch ist keine Ressource, ebenso wenig Öl, alle Ressourcen sind austauschbar! Die Potentiale von Menschen bestehen in deren Anpassungsfähigkeit auf ständigen Wandel, sie können diese Anforderungen sehr gut erfüllen, dies gilt es zu nutzen.

Das bedingungslose Grundeinkommen wird ein Nettoplus erzeugen, nicht nur im Sinne der Handelsbilanz oder Steueraufkommen.

Das Bedingungslose Grundeinkommen mit den flankierenden Maßnahmen wird einen Major Shift auslösen: Abwertung staatlicher Fehlleistung wie Steuerlenkung, Aufwertung des Wirtschaftsstandortes Deutschland.

Die Bundesregierung verhindert eine Spin Off Kultur wie an US-Universitäten, dies ist ein einer Post Silicon Valley Wirtschaft unabdingbar.

Prof Kaku about H1B Visa and the education system 

In Deutschland gilt rein pekuniäres Entgelt immer noch als maßgebend, Arbeitnehmern wird kaum Zeit für eigene Projekte gegeben.

Es wird empfohlen, die Entwicklung von Google (Grades unwichtig, Talent wichtig, andere Entlohnung, Förderung von Projekten für Arbeitnehmer) und Yahoo zu vergleichen.

RSA ANIMATE: Drive: The surprising truth about what motivates us

Einteilung in Arbeitnehmer/Arbeitgeber ist in Post Silicon Valley Zeitalter überholt, global ist nicht Wirtschaft sondern Kommunikation.

In globaler Kommunikation liegt die Chance für Wirtschaftsteilnehmer: Überwindung der Terms of Trade, Double-Irish-Dutch-Sandwich-Wirtschaft.

Dies wird durch Aufhebung der Sichtweise: „Mehr sei besser“ überwunden, daraus resultieren u.a. schlechte Entlohnungsfaktoren.

Das Prinzip shareholder value private/public stake zeigt, wie ein hypothetischer  Kuchenanteil eines Investors  (mehr Erläuterung siehe weiter unten) scheinbar sinkt, und dann mehr Inner Value erzeugen kann.

„>

Die  Aufhebung der Sichtweise „Mehr sei besser“ wird die  Nahrung bzw. Ernährungsweise sowie Lebens- und Arbeitsbedingungen verbessern, bei gleichzeitigem Investment Incentive.

Dies kann nur Hand in Hand gehen, es sind sich gegenseitig assistierende Maßnahmen, das Prinzip der Quantum Threshold eines Biotops zeigt es.

Ähnlich wie beim Value Investing, doch hier kommen noch eine Initiierung der Bedingungen hinzu, angefangen beim BGE über Talent Befreiung.

Schrittweise Umstellung erst über das BGE möglich, doch inhärente Verstärkungsfaktoren sind umso besser, je besser die Abstimmung.

Change our culture from electron to photon based mind set 

Grundelement einer Handelswirtschaft ist nicht sein Tauschfaktor (Geld, Entgelt, Devisen, Zinsen) sondern das Vertrauen.

Beim Vertrauen in einer Handelswirtschaft handelt es sich nicht, wie uns eingeredet wird, um Vertrauen in eine Währung, sondern in Menschen.

Denn eine Währung ist gleich dem Staat sowie den Notenbanken und Banken, den Börsen, in der EU gibt es eine Währungsunion, keine Bankenunion!

Wie können wir das natürliche Vertrauen, was bei naturnahen Kulturen und Völkern noch vorhanden ist, wieder herstellen? Demokratie quo vadis?

Flankierende Maßnahmen zur Sicherung der Völker Europas zum Zwecke der Wiederherstellung eines natürlichen Vertrauensverhältnis:

Die Glaubensgrundsätze der Kindeserziehung bestimmen den Mittelpunkt einer anpassungsfähigen („gesunden“) Gesellschaft.

Zwischenruf: Regen ist lebenserhaltend und sehr erfrischend, Regen ist „besser“ als ein Land für ständigen Monsun anfällig machen durch Extrema.

 

Eine rein auf Diskurs (Diskussionen, Feuerbach, Hegel) und Meinungsaustausch basierende Wirtschaftstheorie resultiert in eine zu enge Rhetorik, eine reine Pro und Contra Kultur kann nicht zu mehr führen, als deren Herleitung aus einer Polarisierung.

In der Natur läuft Kommunikation multikausal ab, Pro & Con Argumentation führt zu  Polarisation, wobei sich das Pro-Argument im Prinzip dem Quasi Con Argument immer mehr annähert, es induziert dieselben engen Strukturen.

Die Vorgabe der Eingabewerte Pro und Con ist wie eine Preselektion, der Ereignisraum ist jedoch viel größer, vielschichtiger und kann nur in Bezug zu einer Fragestellung sinnvolle, d.h. dem Thema angemessen, Ergebnisse erzeugen (Siehe auch Messung in der Quantenmechanik).

Es handelt sich nicht wie oft behauptet, um Wege oder Prozesse von A über B nach C mit rein möglichen z.B. transitiven Abhängigkeiten (z.B. wenn aus Zustand A der Zustand B folgt, und aus B der Zustand C, dann folgt aus A auch der Zustand C) sondern mulitkausale Bedingungen, wobei es sehr viele mögliche Zustände geben kann, die jedoch für eine Fragestellung nur dann in Betracht kommen, wenn sie zugelassen und verstanden sind.

Schon die (Fach)Terminologie ist meist viel zu eng vorbesetzt.

Um Strukturen in Märkten für neue Ansätze vorzubereiten, kann es nicht sein, etwas mehr oder weniger unmotiviert „Starten zu wollen“ – es sollte ein Prinzip aus der Quantenbiologie zum Tragen kommen, vergleichbar zu einem Biotop (z.B. ein Teich), welches mit Hilfe einer vergleichbar winzigen „Menge“ eines Stoffes oder eines Mikroorganismus angereichert wird – denn ob dieses Biotop daraufhin beginnt seine innere Struktur anzupassen (z.B. über das natürliche Wachstum bis zur nächsten „Quantum Threshold“) oder nicht, hängt im Wesentlichen von den dortigen Umweltbedingungen in Austauschprozessen ab.

Mit anderen Worten ist die Response der Marktteilnehmer und des gesamten Umfeldes inklusive der sog. Feedback Schleife entscheidend für einen Informationstransfer – folglich kein Bottom oder Trickle – Down Ansatz, Stichwort Gegenseitigkeit.

Marktteilnehmern werden nach einem solchen Informationstransfer weitere Optionen zur Verfügung stehen – dem Prinzip „Mehr ist besser“ werden Optionen hinzugefügt: Wenn ein Investor vorher von einem Kuchen mit 12 Anteilen sagen wir 3 Stück sein Eigen nannte, dann kann es passieren, daß er danach (nicht notwendigerweise jedoch) seinen Anteil zunächst auf z.B. 2 reduziert sieht, jedoch wird z.B. die Nahrung gesünder sein, er wird weniger davon brauchen, die Bedingungen für eine künstliche mögliche Toxizität sinken und sein Leben kann unter Umständen unter günstigeren Bedingungen (z.B. Wohnen, Arbeiten, Familie) ablaufen, wobei seine Anteile am Kuchen sich nochmal vervielfältigen können, schon da dieser anfängt, seine vorher mehr oder weniger brachliegenden selbstreproduzierenden Eigenschaften wieder aufleben zu lassen (z.B. shareholder value public/private stake).

 

Deswegen: Erkenntnistheorie statt reines Wissen, „If the facts do not fit the theory, change the facts!“

Further Reading:

 

Finland’s basic income experiment is already making people feel better after just 4 months

Finland’s Universal Basic Income Program Is Already Reducing Stress for Recipients

Anmerkung: Aus Ressourcen und ökonomischen Gründen kann ich hier nicht jede These im Detail einzeln begründen und erläutern, es geht hier sowieso mehr um das Verständnis bzw. die Initiierung einer latent vorhandenen Verständnisfähigkeit bei jedem Menschen, ähnlich wie jeder Mensch nach der Geburt eine oder mehrere beliebige (Mutter-)sprachen erlernen kann, z.B. ein deutsches Baby chinesisch, oder ein indisches Kleinkind portugiesisch.

Die meisten Thesen wurden auf den Social Network Pages (Twitter, https://twitter.com/neogrid https://twitter.com/hixgrid, Facebook und Google Plus rund um Hixgrid  http://www.neogrid.de/webservices.php bzw. dem Neogrid e.V. und auf Hixgrid.de erörtert und begründet.

https://www.facebook.com/Science.Network.Hixgrid/

 

Twitter

https://twitter.com/Neogrid

@Neogrid

https://twitter.com/Hixgrid

@Hixgrid

Neogrid e.V.

http://www.neogrid.de

 

 

 

Google Plushttps://plus.google.com/+OliverThewalt/posts

LinkedIn

https://www.linkedin.com/in/oliver-thewalt-34652b128/

geschrieben von Sternau \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

blogoscoop